Grußworte zur HAUS® 2019

Prof. Dr. Roland Wöller

Sächsischer Staatsminister des Innern

Prof. Dr. Roland Wöller

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Baumesse „HAUS“ ist die größte regionale Baumesse Deutschlands. Sie öffnet in diesem Jahr ihre Tore zum 29. Mal. Thematisch ist sie, wie immer, breit gefächert: Erneuerbare Energien, Sicherheitstechnik, Smart Home, Barrierefreies Bauen, der Baustoff Holz usw.

Für die sächsische Wirtschaft ist das Bauhauptgewerbe sehr wichtig. Denn es kurbelt die Nachfrage auch in anderen Wirtschaftszweigen an. So zum Beispiel hat im Jahre 2015 jeder Euro, den ein Beschäftigter in der Branche erhalten hat, Produktion und Einkommen in anderen Wirtschaftszweigen in Höhe von 0,35 Euro nach sich gezogen. Daher sind innovative Produkte und Dienstleistungen in dieser Branche entscheidend.

Diese Innovationen hängen auch von politischen Rahmenbedingungen ab. Drei Stichworte mögen hier genügen: Wohnungsmarkt, Sicherheit und Digitalisierung.

Die Sächsische Staatsregierung will gleichwertig gute Lebensbedingungen in Stadt und Land schaffen. Der Wohnungsmarkt in Sachsen entwickelt sich aber unterschiedlich. Junge Menschen gehen in die Metropolen, während ältere im ländlichen Raum altersgerecht und barrierefrei wohnen möchten. Wohnungsangebote müssen daher an diese besonderen Nachfragen angepasst werden.

Der Freistaat Sachsen will auch junge Menschen und Familien ermutigen, Wohneigentum zu erwerben. Deshalb gibt es seit Dezember 2018 die Möglichkeit, zinsgünstige Darlehen mit 25-jähriger Bindung und nachrangiger Besicherung bei der Sächsischen Aufbaubank zu beantragen. Das gibt Sicherheit und erleichtert die Gesamtfinanzierung.

Pflege und Nutzung der ländlichen Bausubstanz in regionaltypischer Bauweise mit ortstypischen Baustoffen wie Holz mit herausragender Ökobilanz bilden einen Anker für junge Familien, die weiterhin im ländlichen Raum bleiben wollen. Viele Themen der „HAUS 2019“ sind relevant auch für die Denkmalpflege, welche den ländlichen Raum aufwertet und die Verbundenheit der Menschen mir ihrer Heimat stärkt.

Die Sicherheit in Sachsen ist gestiegen. Wohnungseinbrüche sind zurückgegangen. Die präventiven Maßnahmen und die Förderprogramme in Bund und Ländern wirken. Dennoch müssen wir das Bewusstsein der Menschen weiter dafür schärfen, dass sie bereits vor Baubeginn und mit Blick auf Baupläne an den Einbruchschutz denken. Vorsorge ist besser als Nachsorge. Daher freut es mich, dass für diese Fragen kundige Aussteller und Experten vor Ort sind.

Maßgeblich für die Branche ist auch die Digitalisierung. Die Sächsische Staatsregierung ist dabei, die Digitalisierung der Bauverwaltung zu befördern und die Verfahren durchgehend digital, transparent und nutzerfreundlich zu gestalten. Anträge sollen künftig jederzeit und ohne Gang zur Behörde oder Post auf den Weg gebracht werden können. Die Digitalisierung kommt auch den ländlichen Regionen zugute.

Vieles ist in Bewegung. Auf allen Seiten. Die Baumesse HAUS 2019 spiegelt die Trends und Entwicklungen der Branche und ist ein wichtiger Kompass.

Ich danke allen Organisatoren und Ausstellern für ihre Arbeit und Ideen. Und den Besucherinnen und Besuchern wünsche ich ergiebige Gespräche, neue Impulse und viel Erfolg!

Prof. Dr. Roland Wöller
Sächsischer Staatsminister des Innern

Dirk Hilbert

Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden

Dirk Hilbert

Dresden baut

Prognosen schätzen, dass die Einwohnerzahl in Dresden bis 2035 auf rund 595 000 Bewohner anwachsen wird. Heute leben hier bereits rund 561 000 Einwohner. Vor zehn Jahren kratzte die Einwohnerzahl noch an den 520 000, es wohnten 40 000 Menschen weniger in unserer Stadt als heute. Dieses Wachstum ist für Dresden gut! Ganz zurecht hat sich der Wohnungsbau deshalb zu einem der Top-Themen in der Region gemausert. So übt der Traum vom eigenen Haus mit grünem Garten und viel Ruhe immer noch auf viele Menschen eine ungebrochene Faszination aus. Oft nicht leicht, da ein Plätzchen in der sich ständig weiter verdichtenden Stadt zu finden. Gleichzeitig entscheiden sich nicht wenige Familien ganz bewusst für ein Leben im Herzen der pulsierenden Stadt, wo die Wege zum Einkaufen, in die Kita, zum Sport oder zur Kultur kurz sind. In der Verwaltung und Politik stellen wir Weichen für das Gesicht der Quartiere von morgen und suchen nach Antworten auf die großen Fragen: Wie verdichten wir das urbane Zentrum im Einklang mit den Ansprüchen an eine moderne Großstadt? Wie reagieren wir auf klimatische Veränderungen und schaffen eine intakte, grüne Infrastruktur? Wie erhalten wir das kostbare architektonische Erbe und vervollkommnen dies durch unsere heutigen Akzente? Und vor allem: Was können wir dazu beitragen, dass Wohnraum bezahlbar bleibt?

Die Baubranche ist in dieser Situation ein wichtiger und sehr geschätzter Partner. Flexibel, mit dem Blick für Neuerungen und Entwicklungen gestaltet sie Dresden mit. Eine wunderbare Aufgabe, die weit in die Zukunft zeigt. Die Dresdnerinnen und Dresdner, die bauen, haben sicher und zurecht zunächst das private Glück vor Augen. Doch auch sie bauen für ihre Kinder und Kindeskinder und damit für die Stadt der Zukunft.

Auf der Baumesse „HAUS 2019“ finden alle ein breites Spektrum an Angeboten und Informationen zum Thema Bauen. Ich wünsche Ausstellern, Organisatoren sowie Besucherinnen und Besuchern eine interessante und erfolgreiche Messe!

Dirk Hilbert
Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden

Alf Furkert

Freier Architekt, Dresden; Präsident der Architektenkammer Sachsen

Alf Furkert

Willkommen zur HAUS® 2019 in Dresden!

Anfang März öffnet wieder die Messe HAUS® ihre Pforten. Dieser Termin ist seit Jahren aus den Kalendern aller am Bau Beteiligter in und um Sachsen nicht mehr wegzudenken. Trotz guter Konjunktur und Bauboom nimmt man sich gern die Zeit, präsentiert sich einem interessierten, wissbegierigen Publikum und tauscht sich mit Ausstellern und Fachleuten aus. Denn wichtige technische Erfindungen, Innovationen und Neuigkeiten findet man nach wie vor zuerst hier auf dem „Marktplatz Messe“.

Auch für die Architektenkammer Sachsen bietet die HAUS®  die Möglichkeit, mit potenziellen Bauherren und Projektpartnern ins direkte Gespräch zu kommen und ihnen vor Augen zu führen, wie wichtig eine professionelle Planung und Begleitung durch Architekten, Landschaftsarchitekten, Innenarchitekten und Stadtplaner für ein Vorhaben sind. Dabei merken wir immer wieder, dass sich viele, die sich mit dem Gedanken eines Um- oder Neubaus tragen, über die damit verbundenen Risiken nicht oder nur in ungenügendem Maße im Klaren sind. Und wir verzeichnen ein über die Jahre hinweg stark angewachsenes Interesse an unseren Fachvorträgen, die wir an unserem Stand anbieten. Auch darüber holen wir die potenziellen Bauherren ab. So gesehen ist die Teilnahme der Architektenkammer Sachsen an der HAUS®  seit vielen Jahren eine Win-Win-Situation für uns als Aussteller wie für die Besucher.

Alle am Planen und Bauen beteiligten Berufsgruppen wie Architekten, Ingenieure, Planer, Techniker, Handwerker usw. sind herzlich zum 2. Planertag eingeladen. Nachdem dieses neue Format im letzten Jahr gut angenommen wurde, richten die Architektenkammer Sachsen, die Ingenieurkammer Sachsen und die ORTEC Messe und Kongress GmbH diesen auch auf der Baumesse HAUS®  2019 wieder gemeinsam aus. Neben fachlich fundierten Vorträgen zu Massivholzbau, Einbruchschutz, gebäudetechnischem Brandschutz und einem Workshop Wärmewende haben die Teilnehmer Gelegenheit zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch. Der Besuch der Messe rundet das Ganze ab.

Die Architektenkammer Sachsen wird sich auf der HAUS®  2019 erstmals mit einem neuen Messestand präsentieren. Aber nicht nur das Outfit soll zeitgemäß und ansprechend sein, auch die Angebote auf dem Stand greifen die aktuellen Messethemen wie Energieeffizienz bei Neubau und Sanierung, die aktuelle Wohneigentumsförderung und das Trendthema "SmartHome" auf.

Und noch eine weitere Neuigkeit wird es geben. Die Architektenkammer Sachsen und der Sozialverband VdK Sachsen e. V. stellen das Projekt „Beratungszentrum für Barrierefreies Planen und Bauen in Sachsen“ auf der Messe vor. Ziel des Projektes ist der Aufbau eines Beratungszentrums für barrierefreies Planen und Bauen als kompetenter Ansprechpartner und Dienstleister für eine umfassende Barrierefreiheit im Freistaat Sachsen. Dafür werden ab April 2019 regelmäßige Beratungstermine in Chemnitz, Dresden und Leipzig angeboten.

Wir laden Sie auch in diesem Jahr ganz herzlich auf die HAUS® ein und wünschen allen Ausstellern und Besuchern einen gewinnbringenden Aufenthalt, gute Abschlüsse und anregende Kontakte.

Alf Furkert
Freier Architekt, Dresden
Präsident der Architektenkammer Sachsen

Jörg Dittrich

Präsident der Handwerkskammer Dresden

Jörg Dittrich

Haus und Handwerk, Hand in Hand

„Wenn Du ein Haus baust, vollende es“, riet der antike griechische Dichter Hesiod. Ein Zitat, das in diesem Jahr auch ein Leitgedanke des ostsächsischen Handwerks ist. Denn die Handwerkskammer Dresden vollendet in diesem Jahr ihren Neubau des Bildungszentrums in der Dresdner-Albertstadt. Für mehr als 2.900 Lehrlinge im Handwerk, für mehr als 850 angehende Handwerksmeister und für mehr als 4.100 Teilnehmer von Fortbildungslehrgängen ist njumii – das Bildungszentrum des Handwerks jährlich Mittelpunkt ihrer Aus- und Weiterbildung. Um ihnen allen die bestmögliche Qualität für ihren Unterricht zusammen mit der modernsten Ausstattung zu bieten, investiert das ostsächsische Handwerk in das neue Bildungszentrum in der Landeshauptstadt. Noch in diesem Jahr wird der erste Unterricht in den neuen Räumen stattfinden.

Auf dem Lehrplan stehen dann auch insbesondere die Themen Energieeffizienz, Nachhaltigkeit, Sicherheits- und Gebäudetechnik und Smart Home, also die Themen, die auch auf der Messe HAUS 2019 im Mittelpunkt stehen werden. Denn das moderne Bauen wird von Handwerkern umgesetzt. Sie sind es, die erneuern, sanieren, anpassen und gestalten.

Die ostsächsischen Handwerker sind es, die die Wünsche und Vorstellungen ihrer Bauherren umsetzen. Es sind die Meister und Gesellen des Maurer- und Betonbauerhandwerks, des Zimmererhandwerks, des Dachdeckerhandwerks, es sind die Maler und Lackierer, die Gerüstbauer, die Ofen- und Luftheizungsbauer, die Installateure und Heizungsbauer, Elektrotechniker, Klempner, Fliesen-, Platten- und Mosaikleger sowie viele weitere Handwerker mehr, die Wohnträume wahr werden lassen.

Die Produkte, Dienstleistungen und Innovationen des Handwerks sind der Grundstein für jeden Bau. Egal ob in der Landeshauptstadt, in der Sächsischen Schweiz, im Erzgebirge oder in der Lausitz, ob an der Elbe, an der Neiße oder an der Spree – das Handwerk packt an. Die Wirtschaftsmacht von nebenan legt die Fundamente für Häuser, Schulen, Werkstätten und Firmen in der Region.

Ich wünsche allen Besuchern und Handwerkern eine erfolgreiche Messe.

Ihr Jörg Dittrich
Präsident der Handwerkskammer Dresden

RA Klaus Bertram

Hauptgeschäftsführer des Sächsischen Baugewerbeverbandes e.V./ Landesverband Sächsischer Bauinnungen e.V.

RA Klaus Bertram

Jeder in Dresden und Umgebung weiß: Wenn die HAUS ihre Tore öffnet, können all die über die Wintermonate in Gedanken oder auf dem Papier gereiften Ideen zum Neubau, Umbau, Sanieren oder Renovieren endlich angepackt werden. Denn hier finden alle Interessenten vier Tage lang geballtes Expertenwissen rund um Planen, Bauen, Sanieren und Einrichten.

Seit 29 Jahren ist die HAUS aber nicht nur fest in den Terminkalendern von Häuslebauern und Heimwerkern notiert, sondern auch in denen der Betriebe des regionalen Bau- und Ausbauhandwerks. Sie kommen als Einzelaussteller auf die Messe, oder präsentieren sich auf Gemeinschaftsständen der Innungen. Oder sie kommen als Fachbesucher, um sich über Neuigkeiten in Sachen Baustoffe, über neue Verarbeitungstechniken, über die aktuelle Rechtslage am Bau, über das Erkennen und Vermeiden von Ausführungsfehlern und vieles mehr zu informieren. Um so mehr begrüßen wir es als Sächsischer Baugewerbeverband e.V., dass sich die Messeveranstalter dazu entschlossen haben, den Messe-Freitag als "Bauhandwerkertag" mit kostenfreiem Eintritt für die Bauprofis zu entwickeln.

Allein dies zeigt, dass sich die HAUS nicht auf ihrem Status als größte regionale Baufachmesse in Ostdeutschland ausruht, sondern die Organisatoren immer wieder daran arbeiten, die Messe vor allem inhaltlich immer attraktiver zu gestalten. Es ist dies einer der Gründe, warum wir als Sächsischer Baugewerbeverband e.V. die HAUS seit Beginn an als ideeller Träger unterstützen.

Wenn es in diesem Jahr auf der HAUS zum 13. Mal die integrierte Fachausstellung ENERGIE gibt, schauen unsere Mitgliedsunternehmen gespannt auf die Themen Energieeffizienz bei Neubau und Sanierung. Aber auch die Themen Sicherheit für Haus und Wohnung oder das Zukunftsthema Smart Home sind für unsere Bauhandwerksbetriebe hoch interessant. Und so richtet sich die HAUS an Bauunternehmen und Handwerker sowie private und gewerbliche sowie öffentliche Bauherren und -interessierte gleichermaßen, werden Architekten, Planer, Ingenieure und sonstige Dienstleister rund um den Bau ebenso angesprochen, wie die Bauausführenden. Das ist in dieser Dimension, die die HAUS hat, einzigartig in der Region. Und dafür gebührt den Organisatoren der Messe unsere Anerkennung.

Wir wünschen der Messe HAUS einen Ansturm von wissensdurstigen und bauwilligen Besuchern und den Ausstellern vier Tage voller guter Gespräche mit am Ende vollen Auftragsbüchern.

RA Klaus Bertram
Hauptgeschäftsführer des Sächsischen Baugewerbeverbandes / Landesverband Sächsischer Bauinnungen e.V.

Dipl.-Ing. Christian Micksch

Geschäftsführer der Sächsischen Energieagentur – SAENA GmbH

Dipl.-Ing. Christian Micksch

Liebe Besucherinnen und Besucher der Messe „HAUS® 2019“,

die Sächsische Energieagentur – SAENA GmbH, als Landesenergieagentur des Freistaates Sachsen und fachlicher Partner der Messe HAUS®, bietet Ihnen auch 2019 ein breitgefächertes, viertägiges Fachprogramm innerhalb der Fachausstellung „Energie“ an.

Ergänzend dazu finden Sie auf unserem Messestand unabhängige Informationen durch persönliche Beratung unserer Ingenieure und Architekten. Zudem steht Ihnen die Wanderausstellung „Energetische Sanierung“ und das anschauliche interaktive Gebäudemodell „Energie im Haus – Vergleichen und begreifen“ zur Verfügung.

Sehr günstige Förderkonditionen des Landes Sachsen und des Bundes für den Neubau bzw. die Sanierung von Wohnimmobilien haben die Nachfrage im Bausektor im Vergleich zu 2018 nochmals erhöht. In der Folge dieses gestiegenen Bedarfs sind jedoch auch die Baupreise erheblich gestiegen. Gleichzeitig stellt die Sicherstellung des geforderten energetischen Niveaus von Wohngebäuden eine erhebliche Herausforderung dar. Für Bauherren ist es in diesem Spannungsfeld häufig schwierig zu entscheiden, welches energetische Gebäudeniveau sich unter Beachtung der finanziellen Randbedingungen am Standort, der persönlichen Einkommensverhältnisse sowie der zu erwartenden Entwicklungen auf dem Energiesektor am sinnvollsten zur Umsetzung eignet.

Die Beschlüsse der Bundesregierung zum Klimaschutz fordern für die Zukunft verstärkt sektorübergreifende Lösungen ein, um die gesteckten Klimaziele zu erreichen, wobei dem Gebäudesektor ein erheblicher Anteil zukommt. Versorgungslösungen für Wohngebäude werden zukünftig nicht mehr ausschließlich auf die Sicherstellung einer effizienten Wärme- und Warmwasserversorgung fokussiert sein, sondern Themen einer anteiligen Eigenstromerzeugung aus PV oder Brennstoffzellenanlagen, Smart Home Systeme zur intelligenten Steuerung, Batteriespeichersysteme, Elektromobilität und die Möglichkeit Netzdienstleistungen erbringen zu können, erweitern das Portfolio von gebäudetechnischen Gesamtlösungen erheblich.

Gleichzeitig stellt die Absicherung einer hohen Bauqualität unter den beschriebenen Randbedingungen eine erhebliche Herausforderung dar. Insbesondere bei hohen Baupreisen, verbunden mit hohen verordnungsrechtlichen Anforderungen an die energetische Güte der Gebäude, geht die Beauftragung der billigsten Firma häufig zu Lasten der Qualität und somit der Werthaltigkeit der Immobilie.

Hierfür gibt es jedoch keine Pauschallösungen. Der konkrete Einzelfall muss genau analysiert werden und so kann daraus ein passendes Gesamtkonzept entstehen. Eine Baumaßnahme sollte vorab sorgfältig von einem fachkundigen Ingenieur bzw. Architekten - optimal mit der Zusatzqualifikation zur Energieberatung -  unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit und des Budgets geplant werden. Zur Absicherung der Qualität ist eine qualifizierte Bauberatung dringend angeraten.

Alle Messebesucher haben auf der HAUS®2019 die Möglichkeit für ihr Bauvorhaben die erforderlichen Informationen, eine persönliche Beratung und praktische Beispiele für technische Umsetzungsmöglichkeiten zu erhalten.

Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen Messebesuch.

Dipl.-Ing. Christian Micksch
Geschäftsführer der Sächsischen Energieagentur – SAENA GmbH

Roland Zwerenz

Geschäftsführer der ORTEC Messe und Kongress GmbH

Roland Zwerenz

Willkommen zur Baumesse HAUS 2019!

Seit 29 Jahren ist die HAUS der Start in die Bausaison. Staatsminister Prof. Dr. Roland Wöller, Sächsisches Staatsministerium des Innern, hat die Schirmherrschaft übernommen und wird die HAUS 2019 in Dresden eröffnen. Auf der größten regionalen Baumesse Deutschlands präsentieren vom 7. bis 10. März in der Messe Dresden weit über 500 Aussteller die besten Ideen zum Bauen, Sanieren und Einrichten. Ausgebuchte Hallen, attraktive Messestände und eine positive Stimmung bei Ausstellern und Besuchern – die aktuelle Dynamik in der regionalen Bauwirtschaft und der anhaltende Bauboom werden sich auch auf der diesjährigen HAUS widerspiegeln.

Die Wohneigentumsförderung setzt Impulse und die HAUS hat die Messeangebote dazu. Speziell den jungen Familien mit dem Wunsch nach Wohneigentum möchten wir zur HAUS 2019 das Thema „Wohnen im ländlichen Raum“ näherbringen. Der strukturelle Umbruch hat schon begonnen, Menschen ziehen bewusst ins Umland, um sich den Traum von den eigenen 4 Wänden erfüllen zu können. Baugrundstücke sind rar und viele junge Familien weichen auch auf Bestandsimmobilien aus. Freuen wir uns auf eine Revitalisierung des ländlichen Raumes, der Freistaat hat mit seiner aktuellen Wohneigentumsförderung weitere Anstöße dafür gegeben.

Traditionell wird wieder das regionale Handwerk seine Stärke auf der HAUS zeigen. Wir begrüßen es sehr, dass die Innungen der Dachdecker und der Zimmerer nach vielen Jahren wieder auf der HAUS vertreten sind. Im Rahmen der HAUS 2019 fortgeführt werden bewährte Sonderthemen wie „Baustoff Holz“, „Sicherheit in Haus und Wohnung“ sowie die integrierte Fachausstellung ENERGIE, die das energieeffiziente Bauen und Sanieren in den Mittelpunkt stellt. Begleitet wird die Baumesse durch ein umfangreiches Vortragsprogramm mit rund 150 Beiträgen. Wir danken der Architektenkammer Sachsen und der Ingenieurkammer Sachsen für die Zusammenarbeit zum Planertag im Rahmen der HAUS. Weiterhin bedanken wir uns beim Sächsischen Baugewerbeverband, dem ideellen Träger der HAUS, und bei der Handwerkskammer Dresden für die Unterstützung beim Messeprogramm.

Allen Ausstellern und Besuchern der Messe wünsche ich eine informative Veranstaltung, viele gute Gespräche und eine erfolgreiche HAUS 2019!

Roland Zwerenz
Geschäftsführer der ORTEC Messe und Kongress GmbH

Für Besucher

Online-Tickets

Karten zur Veranstaltung online kaufen

Partnermesse Bauen Kaufen Wohnen

Präsentationsangebot im Herbst

Die Bauen Kaufen Wohnen findet vom 7. - 8. September statt! Mehr Infos unter www.messe-bkw.de

mehr

HAUS

bei Facebook

HAUS bei Facebook

Jetzt Aussteller werden!

Fordern Sie hier Ihre Teilnahmeunterlagen an!

Seitenanfang