Grußworte zur HAUS® 2017

Markus Ulbig – Sächsischer Staatsminister des Innern

Markus Ulbig – Sächsischer Staatsminister des Innern

Liebe Besucherinnen und Besucher,

als Sächsischer Innen- und Bauminister begrüße ich Sie herzlich zu Deutschlands größter regionaler Messe für Bauen und Wohnen hier in Dresden. In guter Tradition hält die HAUS auch dieses Jahr wieder ein umfangreiches Angebot bereit, das sowohl für die Experten vom Fach als auch für eine breite Öffentlichkeit interessant ist und das in den letzten Jahren immer zahlreiche Gäste angelockt hat.

Der positive Anklang kommt nicht von ungefähr. Bauen und Wohnen sind Themen, welche die Menschen beschäftigen und uns alle betreffen. Jeder weiß, dass Wohnqualität immer auch Lebensqualität bedeutet. Umso wichtiger sind in diesem Bereich der Austausch von Know-How und Erfahrungen sowie die praktische und konstruktive Zusammenarbeit aller handelnden Akteure. Genau das geht nirgendwo so gut wie auf einer Baumesse.

Wie schon in den letzten Jahren ist die HAUS darüber hinaus auch diesmal wieder thematisch breit aufgestellt. Erneut sind zahlreiche Aussteller aus den unterschiedlichsten Baubereichen vertreten und wie jedes Jahr wird das große Messeangebot durch ein umfangreiches Vortragsprogramm ergänzt. Dabei geht es genauso um barrierefreies Bauen und Wohnen wie um Energieeffizienz, innovative Sanierung und Klimaschutz im Bau.

Als sächsischer Innenminister freut es mich besonders, dass auch das Thema Sicherheitstechnik für Haus und Wohnung wieder viel Raum einnimmt. Denn es zeigt sich immer wieder: viele Einbrüche können durch verhältnismäßig geringe Investitionen in moderne Sicherheitstechnik verhindert werden. Die HAUS hilft gemeinsam mit den Spezialisten unserer Polizei dabei, das Bewusstsein dafür zu stärken und Sicherheitstechnik als wichtige Säule beim Hausbau und der Gebäudesanierung zu verstehen – mit Erfolg, denn unsere Statistiken zeigen: 41,7 Prozent der zwischen Januar und September 2016 in Sachsen registrierten Wohnungseinbrüche blieben bereits im Versuch stecken.

Den Besuchern der HAUS 2017 wünsche ich einen spannenden Messebesuch, den Veranstaltern einen reibungslosen Ablauf und den Ausstellern viele gute Geschäftsergebnisse.

Markus Ulbig
Sächsischer Staatsminister des Innern

Dirk Hilbert - Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden

Dirk Hilbert - Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden

Faszination Bauen

Sie können kaum laufen, aber Bausteine sind aus ihrem Leben nicht wegzudenken. Schon kleine Kinder haben großen Spaß am Aufeinanderschichten von Holzklötzern zu Türmen und Häusern. Wenn auch später nur ein Bruchteil von ihnen beruflich Steine schichtet – das Thema Bauen fasziniert viele noch als Erwachsene. Und weil Dresden derzeit einen gewaltigen Bauboom erlebt, berühren Fragen zu Architektur, Wohnen und Stadtgestaltung gerade sehr viele Köpfe.

Das ist wunderbar. Schließlich ist eine Zeit des Wachsens immer eine Zeit des Gestaltens und des Anpackens. Für uns Politiker eine großartige Aufgabe, die nicht ohne Kontroversen zu lösen ist. Denn Rahmenbedingungen wollen auf den Weg und viele Interessen unter einen Hut gebracht werden: Ein Häuschen mit Garten wäre schön, doch zersiedelte Landschaft bereitet nicht nur Städteplanern Kopfzerbrechen. Wir brauchen ein Einkaufszentrum rufen die einen, Finger weg von unserem Park die anderen. Sicherheit für Leib und Gut stehen vorn auf dem Blatt, bürokratische Hürden für die Bauherren wachsen auf seiner Rückseite. Über allem schwebt der schnöde Mammon, denn ganz schnell sind die Baukosten explodiert. Zu allem Übermaß ist Bauen unser Fingerzeig in die Zukunft. So wie wir heute bauen, können die Generationen nach uns leben. Unsere Vorfahren haben es da mit uns in Dresden sehr gut gemeint. Viele Stadtteile haben eine wunderbare Substanz mit hoher Lebensqualität. Die Messlatte hängt also hoch. Deshalb ist es mir wichtig, dass wir in Dresden eine interessierte Bürgerschaft, kluge Bauherren und Architekten, fähige Baubetriebe und Handwerker haben, mit denen unsere Stadt lebens- und liebenswert wachsen kann.

Viele regionale Akteure stellen sich hier auf der Messe mit ihren Angeboten und Leistungen vor. Sie ist damit der perfekte Ort, um aktuellen Entwicklungen in der Baubranche nachzuspüren. Ich wünsche den Gästen einen inspirierenden Einblick und allen Teilnehmern erfolgreiche Tage auf der Baumesse HAUS® 2017.

Dirk Hilbert
Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden 

Alf Furkert - Freier Architekt, Präsident der Architektenkammer Sachsen

Alf Furkert - Freier Architekt, Präsident der Architektenkammer Sachsen

Die Messe HAUS® ist als fester Termin aus dem Kalender aller am Bau Beteiligten in und um Sachsen nicht mehr wegzudenken. Pünktlich zum Beginn der Bausaison und in diesem Jahr schon zum 27. Mal treffen Aussteller und Fachleute hier auf ein interessiertes, wissbegieriges Publikum.

Die diesjährigen Messespecials „Sicherheit in Haus und Wohnung“ und „SMARTHOME – Das vernetzte Haus“, die integrierte Fachausstellung Energie, die nun schon zum 11. Mal dieses wichtige Thema in den Fokus nimmt, und die erstmals stattfindende Sonderschau „Hochwasserschutz in Eigenvorsorge“ bieten ein weites Spektrum. Wir freuen uns auf die Vorstellung moderner und innovativer Technik sowie interessante Gespräche zu all diesen auch für Architekten aktuellen Themen und sind gespannt, inwieweit diese Technologien unser Leben jetzt schon bestimmen und in Zukunft noch bestimmen werden.

In den prall gefüllten Hallen der Messe HAUS® ist auch die Architektenkammer Sachsen wieder vertreten, um das Wissen und Können ihrer Mitgliedschaft – Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner – an Besucher und Kollegen weiterzugeben. Auf dem Podium 1, via mobile wollen wir mit Ihnen gern und ausführlich über alle Dinge sprechen, die mit unserer Leidenschaft – dem Bauen – verbunden sind. Traditionell haben wir auch in diesem Jahr ein umfangreiches Vortragsprogramm rund ums Planen und Bauen zusammengestellt. Und erstmals gibt es auf unserem Stand Vorträge zum Thema „Baugemeinschaften“ mit aktuellen, regionalen Beispielen.

Neben den informativen Vorträgen bieten wir auf der Messe HAUS® kostenfreie und individuelle Erstberatung für Bauinteressenten, Bauherren sowie Haus- und Wohnungseigentümer an. Mit fast 3.000 Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplanern in Sachsen vertreten wir ein hohes Potential an Fachwissen und freuen uns, Sie an unserem Stand kompetent beraten zu können. Verstärkt wird das Team der Architektenkammer zudem durch das Angebot der Vermessungsingenieure, die rund um die Themen „Richtig vermessen, planungssicher gebaut!“ informieren.

Wir laden Sie ganz herzlich auf die HAUS® 2017 ein und wünschen allen Ausstellern und Besuchern einen informativen und ideenreichen Aufenthalt, gute Abschlüsse und anregende Kontakte.

Alf Furkert
Freier Architekt
Präsident der Architektenkammer Sachsen

Prof. Dr.-Ing. Hubertus Milke - Präsident der Ingenieurkammer Sachsen

Prof. Dr.-Ing. Hubertus Milke - Präsident der Ingenieurkammer Sachsen

Sehr geehrte Messebesucher,

auch in diesem Jahr präsentiert die HAUS in Dresden als größte regionale Baumesse in Deutschland wieder einen umfassenden und informativen Überblick über aktuelle Angebote und neue Trends der Branche.

Gerade in Zeiten des „Baubooms“ ist es wichtig, einen kühlen Kopf und den Überblick über die zahlreichen Innovation zu wahren, damit sich die Investitionen in Ihre Immobilie auch nachhaltig auszahlen. Die HAUS bietet hierzu die notwendige Plattform für Kompetenz beim Planen, Bauen und Sanieren.

Innovation beim Bauen heißt angesichts langfristiger Investitionen und hohem finanziellen Einsatz nicht nur anspruchsvolle Gestaltung, sondern vor allem höchste Priorität für Qualität und Nachhaltigkeit. Das bedeutet das optimale Zusammenwirken aller Bauwerksbestandteile, wie z.B. Dach, Fassade, Fenster und Heizung, um ein ausgewogenes Kosten-Nutzen-Verhältnis zu erzielen. Damit dies gelingt, ist professionelle Beratung durch einen qualifizierten Planer notwendig, der das Projekt als unabhängiger Experte von Anfang an begleitet. Als Treuhänder und Dienstleister für den Bauherren berät der Ingenieur firmenneutral und ist Bauunternehmen oder Handwerksbetrieben nicht verpflichtet. Deshalb empfiehlt die Ingenieurkammer Sachsen immer auch eine Trennung von Bau- und Planungsleistungen, damit diese Unabhängigkeit des Ingenieurs gewährleistet bleibt. Über die Webseite www.ingenieure-sachsen.de haben Sie Zugriff auf mehr als 5.000 Ingenieure im Freistaat, die Sie in den unterschiedlichsten Fachgebieten gern beraten.

Zugleich möchte ich Sie auf die erstmals stattfindende Sonderschau „Hochwasserschutz in Eigenvorsorge“ hinweisen. Hier stehen Ihnen über das gesamte Wochenende zahlreiche Experten zum Thema Hochwasserschutz für Beratungen zur Seite. Angefangen bei Warnsystemen und baulichen Maßnahmen bis hin zur finanziellen Vorsorge werden nahezu alle Aspekte des Hochwasserschutzes abgedeckt, mit dem Ziel, dass sich die Ereignisse aus den Jahren 2002 und 2013 nicht in diesen Ausmaßen wiederholen. Bitte nutzen Sie dieses kostenfreie Beratungsangebot.

Ich wünsche der Messe viel Erfolg, den Besuchern einen interessanten Einblick in das Leistungs- und Produktspektrum der Bauwirtschaft in Sachsen und den ausstellenden Unternehmen erfolgreiche Geschäftskontakte.

Prof. Dr.-Ing. Hubertus Milke
Präsident der Ingenieurkammer Sachsen

Jörg Dittrich - Präsident der Handwerkskammer Dresden

Jörg Dittrich - Präsident der Handwerkskammer Dresden

Bauboom, Beratung und bewährtes Handwerk

Der Trend zu den eigenen vier Wänden hält an – viele Familien träumen davon und lassen diesen Wunsch Realität werden. Ob als Rückzugsort, Hort der Geborgenheit und der Selbstverwirklichung oder als Altersvorsorge und Kapitalanlage – Immobilien sind in. Auch dank niedriger Zinsen entstehen die Eigenheime im Grünen, werden Gründerzeithäuser in der Stadt modernisiert und verwandeln moderne Loftwohnungen leerstehende Fabriken in architektonische Kleinode.

Doch wer bauen, sanieren und renovieren will, braucht zuverlässige und starke Partner. Partner wie das ostsächsische Handwerk. Unsere Meister und Gesellen sind die Spezialisten in der Region. Sie finden für jede Herausforderung eine adäquate Lösung. Frei nach dem Motto: „Dresden ist schön. Mach es noch schöner“ sind die Handwerker in der Landeshauptstadt und in der Region unterwegs, um Kundenwünsche zu erfüllen.

Derzeit sind die Auftragsbücher im Bau- und Ausbauhandwerk sehr gut gefüllt. Drei Viertel der Betriebe melden fast oder vollständige Auslastungen. Insbesondere dank des privaten Wohnungsbaus ist die Stimmung im Bauhandwerk sehr gut. Auch für die nahe Zukunft rechnen die Handwerker mit weiterhin guten Geschäftslagen.

Eines der bestimmenden Themen im Bausektor ist die energetische Gebäudesanierung. Um den Energieverbrauch für Heizung, Warmwasser und Lüftung von Gebäuden zu minimieren, gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten. Außenwanddämmung, Fenstersanierung, Wärmerückgewinnung und Solarthermie sind einige der Optionen. Damit Kunden den Überblick behalten und Schwachstellen in Gebäuden finden, bildet die Handwerkskammer Dresden Handwerker zu Gebäude-Energieberatern aus. Über 400 energetische versierte Handwerksmeister und Techniker haben dies bereits getan. Mit Wärmebildkameras sind sie Schwachpunkten im Haus auf der Spur, überprüfen die vorhandene Technik auf ihren Wirkungsgrad und geben Hausbauern Tipps für Förderprogramme.

Die Energiewende wird nur mit energetischen Gebäudesanierungen erfolgreich sein können. Dabei ist aber auch die Politik gefordert. Sie muss attraktive und effektive Angebote liefern, damit sich Investitionen zeitnah lohnen.

Um mit Kunden ins Gespräch zu kommen, nutzen viele Unternehmen die Messe HAUS®, die größte regionale Baumesse Deutschlands. Die Messe bietet Handwerkern und Herstellern, Bauherren und Bauinteressierten eine ideale Plattform. Hier werden Erfahrungen und Ideen ausgetauscht, Entwicklungen aufgezeigt, Trends geboren und Geschäftsbeziehungen geknüpft. Auch die Handwerkskammer Dresden ist mit einem Stand auf der Messe vertreten.

Die Messe HAUS® ist ein erstklassiger Branchentreff. Fester Messe-Bestandteil ist etwa der Fachtag Baurecht. Seit dem Jahr 2010 wird dieser von der Handwerkskammer Dresden in Kooperation mit dem Sächsischen Baugewerbeverband im Rahmen der Messe ausgerichtet. Das große Interesse der Handwerker an diesem Fachtag, der in diesem Jahr am Donnerstag stattfindet, zeigt, welche Bedeutung sie diesem Thema zumessen.

Ich wünsche allen Besuchern und Handwerkern eine erfolgreiche Messe.

Jörg Dittrich
Präsident der Handwerkskammer Dresden

RA Klaus Bertram - Hauptgeschäftsführer des Sächsischen Baugewerbeverbandes / Landesverband Sächsischer Bauinnungen e. V.

RA Klaus Bertram - Hauptgeschäftsführer des Sächsischen Baugewerbeverbandes / Landesverband Sächsischer Bauinnungen e. V.

Die 27. Auflage der HAUS® in diesem Jahr zeigt: Diese Messe hat Format, diese Messe spricht Aussteller wie Besucher gleichermaßen und immer wieder aufs Neue an, diese Messe hat ihren festen Platz in den Veranstaltungskalendern der Bauplaner, der bauausführenden Unternehmen, der Dienstleister und Händler und der Bauherren! Wir als Sächsischer Baugewerbeverband e. V. unterstützen die HAUS® seit Beginn an als ideeller Träger – und unsere Mitgliedsunternehmen nutzen die Messe gern, um sich entweder selbst als Aussteller zu präsentieren oder um sich als Besucher fachlichen Input zu holen.

Denn die HAUS® ist nicht nur die größte Messe der sächsischen Landeshauptstadt, sie ist zugleich Trendsetter in Sachen Bauthemen, sie ist Begegnungsplattform zum Erfahrungsaustausch und sie ist ein gigantischer „Baumarkt“, auf dem Innovationen vorgestellt und ganz konkrete Bauprojekte besprochen und angebahnt werden. Hier bekommt der Laie Insidertipps vom Experten und lernt der Experte immer wieder neue Dinge hinzu. Wo sonst kommen Ingenieure und Architekten, Bauhandwerker und Dienstleister rund um den Bau auf so „engem“ Raum zusammen? Die Messe HAUS® präsentiert an vier Tagen alles, was es braucht, um einen Neubau oder ein Sanierungsprojekt fachlich sauber, rechtlich sicher und von höchster Qualität stemmen zu können. Dafür gebührt den Organisatoren der Messe unsere Anerkennung.

Wieder wird die HAUS® in diesem Jahr das Augenmerk der Besucher auf Themen lenken, die keine Eintagsfliege oder schnelle Schlagzeile im Blätterwald der Medien sind: Sicherheit in Haus und Wohnung, Hochwasserschutz in Eigenvorsorge und Smart Home – Das vernetzte Haus – all das sind Themen, die sich nicht nur an den Haus- und Wohnungsbesitzer oder Mieter richten, sondern vor allem auch an die Fachleute – die Planer und die bauausführenden Firmen. Es sind diese Themen, die – wie auch das seit Jahren zum festen Bestandteil der HAUS® gehörende Thema Energie – immer wieder auch unsere Bauhandwerksunternehmen vor neue Herausforderungen stellen. Neue DIN-Vorschriften, die Fortschreibung der EnEV, neue Ausführungsanforderungen und dazu die Wünsche der Bauherren – all das macht Bauen nicht einfacher, aber spannender. Und so wird auch die HAUS® von Jahr zu Jahr spannender.

Wir freuen uns auf vier interessante Tage, die mit viel lebendigem Handwerk und viel Wissensvermittlung hoffentlich bei allen Besuchern Lust auf Bauen machen. Den Ausstellern wünschen wir vier erfolgreiche Messetage und den Veranstaltern der Messe vier Tage mit großem Besucherzustrom und einem Fazit, das Aussteller und Besucher dann schon ungeduldig auf die HAUS® 2018 warten lässt!

RA Klaus Bertram
Hauptgeschäftsführer des Sächsischen Baugewerbeverbandes / Landesverband Sächsischer Bauinnungen e. V.

Dipl.-Ing. Christian Micksch - Geschäftsführer der Sächsischen Energieagentur - SAENA GmbH

Dipl.-Ing. Christian Micksch - Geschäftsführer der Sächsischen Energieagentur - SAENA GmbH

Liebe Besucherinnen und Besucher der Messe HAUS® 2017,

die Sächsische Energieagentur – SAENA GmbH, als langjähriger fachlicher Partner der Messe HAUS®, bietet Ihnen wieder ein breitgefächertes, viertägiges Fachprogramm „Gebäude – effizient, regenerativ und nachhaltig“ an. Ergänzend dazu finden Sie auf dem Messestand der Sächsischen Energieagentur unabhängige Informationen durch persönliche Beratung, die Wanderausstellung „Energetische Sanierung“ und das anschauliche interaktive Gebäudemodell „Energie im Haus – Vergleichen und begreifen“.

Die derzeit niedrigen Energiepreise und die damit eingesparten Heizkosten in Verbindung mit historisch niedrigen Zinsen für eine Baufinanzierung sind eine hervorragende Grundlage, Gebäude jetzt zukunftsfähig zu gestalten. Gebäude werden für mindestens 50 Jahre gebaut oder saniert. Deshalb ist es ratsam, schon heute die besten am Markt verfügbaren Lösungen für Ihr Projekt zu berücksichtigen. Ziel sollte, neben einem insgesamt geringen Energieverbrauch, zudem die Abkehr von fossilen Energieträgern durch Einsatz erneuerbarer Energien sein.

Ob Sie nun ein neues Haus planen oder Ihr Heim modernisieren wollen, auf der HAUS® 2017 finden Sie die aktuellen Trends, Innovationen, Produkte und Dienstleistungen. Bei den Bauherren steht, neben dem Wunsch nach Behaglichkeit im Haus und niedrigen Energiekosten, auch die Nachhaltigkeit im Blickpunkt. Doch wie ist ein hocheffizientes Gebäude umsetzbar? Hierfür gibt es keine Pauschallösungen. Es ist immer erforderlich den konkreten Einzelfall genau zu analysieren und daraus ein passendes Gesamtkonzept zu entwickeln. Eine Baumaßnahme, besonders an bestehenden Gebäuden, sollte vorab sorgfältig von einem fachkundigen Ingenieur bzw. Architekten – am besten mit der Zusatzqualifikation zur Energieberatung – unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit und des Budgets geplant werden. Eine Investition in die eigene Immobilie muss die Wünsche des Bauherren erfüllen, eine ausreichende Wohnqualität und Funktionalität gewährleisten und auch die Unterhaltungskosten des Gebäudes langfristig in einem finanzierbaren Rahmen halten.

Die Konzepte der Pioniere der Niedrigenergiehäuser in den 80er Jahren haben sich als tragfähige Ideen durchsetzen können und bilden die Grundlage für heutige Baustandards. Dabei haben sich zwei sinnvolle Wege herauskristallisiert. Das sind einerseits das Gebäude mit minimalem Energieverbrauch und andererseits eine dezentrale Energieversorgung mit kostenfreien oder günstigen erneuerbaren Energien. Beide Lösungsansätze sind lohnenswert und lassen sich vor allem vorteilhaft miteinander kombinieren. Was für Neubauten gilt, kann auch auf Sanierungen oder Teilsanierungen übertragen werden. Da nahezu 85% des Energiebedarfs eines Altbaus für Heizwärme und Warmwasser benötigt werden, gilt es die Qualität der Gebäudehülle und die entsprechende Anlagentechnik bestmöglich zu optimieren und aufeinander abzustimmen.

Alle Messebesucher haben auf der HAUS® 2017 die Möglichkeit für ihr Bauvorhaben die erforderlichen Informationen, eine persönliche Beratung und praktische Beispiele für technische Umsetzungsmöglichkeiten zu erhalten.

Dafür wünsche ich Ihnen einen erfolgreichen Messebesuch.

Dipl.-Ing. Christian Micksch
Geschäftsführer der Sächsischen Energieagentur – SAENA GmbH

Roland Zwerenz - Geschäftsführer der ORTEC Messe und Kongress GmbH

Roland Zwerenz - Geschäftsführer der ORTEC Messe und Kongress GmbH

Herzlich willkommen zur Baumesse HAUS® 2017! Dresden ist eine echte Schwarmstadt – immer mehr Menschen zieht es in die geburtenreiche Landeshauptstadt. Auch 2017 hält der Bauboom am Standort an, ein Ende ist nicht in Sicht. Passend zu dieser Entwicklung bietet die Baumesse HAUS® zum 27. Mal den Einstieg in die kommende Bausaison zum idealen Zeitpunkt. Rund 600 Aussteller geben einen umfassenden Überblick zum Planen, Bauen, Sanieren und Einrichten – das Dresdner Messegelände und eine zusätzliche Leichtbauhalle sind erneut komplett ausgebucht.

Erstmals findet im Rahmen der HAUS® in diesem Jahr eine Sonderschau mit dazugehöriger Vortragsreihe zum Thema „Hochwasserschutz in Eigenvorsorge“ statt. Klimamodelle zeigen, dass es in Zukunft häufiger als bisher zu Starkregenereignissen kommen wird, das Thema Hochwasserschutz ist so aktuell wie selten zuvor. Einen maßgeblichen Teil der sächsischen Hochwasserschutzstrategie macht die Eigenvorsorge von Bauherrn aus und wir sind froh, dass wir mit dem Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, der TU Chemnitz und TU Dresden, der Ingenieurkammer, der Sparkassenversicherung Sachsen, der Stadt Dresden sowie dem HochwasserKompetenzCentrum Köln starke Partner gewinnen konnten, die vor Ort im Rahmen einer Sonderschau beraten und mit einem informativen Vortragsprogramm am Messewochenende aufwarten.

Neben der neu ins Leben gerufenen Sonderschau begleiten die Fachausstellung ENERGIE und das Messespecial „Sicherheit in Haus und Wohnung“ als langjährig gewachsene Themen die Messe. Die Fachausstellung ENERGIE läuft bereits zum 11. Mal integriert in die HAUS. Sie bildet die Bandbreite der erneuerbaren Energieerzeugung, der intelligenten Energieverteilung sowie der effizienten Energieverwendung ab und nimmt dabei auch Bezug auf die Umsetzung der aktuellen Energieeinsparverordnung und Möglichkeiten der Wohnraumförderung. Das Messespecial „Sicherheit in Haus und Wohnung“ stellt die Prävention von Einbrüchen in den Mittelpunkt. Durch einfache, auch nachrüstbare, Sicherheitsvorkehrungen kann einem großen Teil der Einbrüche vorgebeugt werden. Dem Trend zur intelligenten Gebäudetechnik entspricht die Messe mit dem Special „SMARTHOME – Das vernetzte Haus.“ Mit den Schwerpunkten verfolgt die Messe auch in diesem Jahr die großen Trends der Bauwirtschaft.

Daneben liefert zusätzlich ein Bauherrenberatungszentrum in der via mobile gebündelt Fachinformation und Expertenrat, ein hochwertiges Vortragsprogramm mit insgesamt 160 Beiträgen in mehreren Podien begleitet an allen vier Tagen die Messe und lässt keine Fragen offen. Allen Ausstellern und Besuchern der Messe wünsche ich eine informative Veranstaltung, zahlreiche interessante Gespräche und eine erfolgreiche HAUS® 2017!

Roland Zwerenz
Geschäftsführer der ORTEC Messe und Kongress GmbH

HAUS

bei Facebook

HAUS bei Facebook

Partnermesse Bauen Kaufen Wohnen

Präsentationsangebot im Herbst

Die Bauen Kaufen Wohnen findet vom 2. - 3. September statt! Mehr Infos unter www.messe-bkw.de

mehr

Zusammenarbeit

Servicepartner

Die ORTEC Messe und Kongress GmbH arbeitet mit diversen Servicepartnern zusammen...

mehr

Jetzt Aussteller werden!

Fordern Sie hier Ihre Teilnahmeunterlagen an!

Seitenanfang